Unterstützung des Formula Student-Teams

Für das aus ausschließlich Studenten bestehende Team der TH Nürnberg geht es in die neue Rennsaison.

Für das aus ausschließlich Studenten bestehende Team der TH Nürnberg geht es in die neue Rennsaison. Der mit einem Elektromotor angetriebene Rennwagen NoRa4 wurde komplett an der Hochschule Nürnberg entworfen konstruiert. Bei der Herstellung der Komponenten unterstützen die lokal ansässigen Unternehmen. So hat sich auch unser Unternehmen diese Saison erstmals gerne beteiligt und verschiedene Bauteile aus Aluminiumlegierung gefertigt.

Wir wünschen dem gesamten Team eine erfolgreiche und spannende Rennsaison.

Weitere Informationen finden sie weiter unten und auf der Homepage des Strom und Söhne e.V. http://www.strohmundsoehne.de    

 

Siegessicher und umweltbewusst durchstarten

 

Wenn der Elektromotor des einsitzigen Rennwagens beim Start aufheult, hat es das Strohm+Söhne Team geschafft. Von der ersten Idee, über die Konstruktionsphase bis hin zur schlussendlichen Herstellung des Fahrzeugs ist es ein zeitintensiver Weg. Formula Student ist ein Projekt, dass vielen Studierenden deutscher und internationaler Hochschulen über das theoretische Studium hinaus, die Praxis näher bringt. Neben dem, im Studium erlangten Wissen, bedarf es natürlich auch einer Affinität zum Automobil.

Jeder, der von Formel-1-Rennen und Sportwagen begeistert ist, findet mit Sicherheit in der Formula Student seine Wirkungsstätte.

 

Das Strohm+Söhne Team an der Technischen Hochschule Nürnberg weiß wie hart und lange dieser Weg sein kann. „Auch wenn wir nun schon in der 4. Generation mit unserer NoRa sind, gibt es immer wieder neue Herausforderungen, die wir gemeinsam meistern müssen.“, Franziska Kruse, Teamleiterin.

Gemeinsam bedeutet bei dem Team aus Nürnberg, dass 80 weibliche sowie männliche Mitglieder in Richtung Zielflagge blicken. Mit Engagement und Fleiß allein lassen sich die Rennwagen nicht bauen. Erst dank der finanziellen und materiellen Unterstützung kleiner und großer Firmen aus Wirtschaft und Industrie können die Fahrzeuge gebaut werden.

Seit dieser Saison kann sich das Team bei der Fertigung von Komponenten des Fahrwerks, des Akkus, sowie der Pedalerie auf die Firma Weiss Umformwerkzeuge GmbH aus Rednitzhembach verlassen.

Derzeit steckt das Strohm+Söhne Team mitten in der Fertigungsphase des neuen Boliden „NoRa 4“ (NorisRacing 4). Die ersten Rennveranstaltungen lassen nicht mehr lange auf sich warten, schon im Sommer wird ihr neuer Flitzer an den Start gehen.

 

Bei ihrem Projekt zählt das Team auf die verschiedenen „Fachabteilungen“. Künftige Ingenieure können sich in dem gemeinnützigen Verein auf ein Gebiet spezialisieren und somit essenzielle Erfahrungen für ihr späteres Berufsleben sammeln.

Die Studenten der technischen Studiengänge sind zwar das A und O für den Bau des einsitzigen Rennwagens, jedoch nicht allein entscheidend bei den Rennevents. Neben den technischen Aspekten sind die Kostenkalkulierung und Organisation wichtige Punkte für die spätere Platzierung des Teams. Deshalb sind begeisterte Studierende aus den wirtschaftlichen und geisteswissenschaftlichen Fachrichtungen ebenso bedeutend für den Erfolg.

Formula Student ist im Gegensatz zu z.B. der Formel 1 kein Wettbewerb unter Rivalen. Der freundschaftlich ausgetragene Wettkampf kürt nicht nur den Fahrer als Sieger, sondern alle Teammitglieder stehen im Vordergrund und dürfen am Erfolg des Teams gleichermaßen partizipieren. Im späteren Rennen um den beruflichen Einstieg, haben die Studenten durch ihre persönliche Entwicklung und praxisnahen Erfahrungen sich ohnehin bereits einen Vorsprung erarbeitet.